Beschreibung des Vorhabens und Zielsetzung

Die Landbäckerei Roden GmbH betreibt ein handwerkliches Bäckereiunternehmen. Am  Standort in Gerolstein-Müllenborn kümmern sich die Mitarbeiter mit Herz in der Backstube und in den Filialen um die Herstellung, Auslieferung und den Verkauf von handwerklichen Spitzenbackwaren. Die Schwerpunkte des Energieverbrauchs bei Bäckereien sind die Backöfen, Kälteanlagen Beleuchtungsanlagen, produktionsrelevante Maschinen und die Warmwasserbereitung beziehungsweise der Hygienebereich, sodass die größten Einsparpotenziale in der Regel auch in diesen Bereichen liegen.
Die Landbäckerei Roden GmbH ist bestrebt, ihre Energieeffizienz und ihr Umweltbewusstsein zu verbessern und beabsichtigt eine Optimierung zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in der Produktion (Backstube).
Ein Teil der vorhandenen und funktionsfähigen Backofenanlage soll durch neue und hocheffiziente Anlagentechnik ersetzt werden. Zudem bezieht die Landbäckerei Roden GmbH Heizöl zur Prozesswärmebereitstellung. Zur weiteren Reduzierung der CO2-Emissionen soll parallel ein Energieträgerwechsel innerhalb der Backstube durchgeführt werden. Zukünftig soll als Energieträger für die Prozesswärmebereitstellung und für die Gebäudeheizung Flüssiggas anstelle von Heizöl verwendet werden.
Insgesamt soll die Energieeffizienz der betrachteten Anlagen um 30% verbessert werden. Hierdurch können jährlich rund 95 Tonnen CO2 eingespart werden.
Die Landbäckerei Roden GmbH erhält eine finanzielle Unterstützung der Europäischen Union von rund 25% auf die Investitionssumme, welche vom europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Rheinland-Pfalz bereitgestellt wird.
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit dem weiteren Nutzen der Website gehen wir von einem Einverständnis aus. Mehr zu Cookies und Datenschutz